Chemiker im Kindergarten II

Knapp ein Jahr ist vergangen seit die Jungchemiker die noch jüngeren Chemiker in der Kindertagesstätte Seestraße im Rahmen der Young Spirit Initiative besucht hatten. Es wurde also wieder einmal Zeit! Am 19.01.2016 galt es daher, eine neue Gruppe von knapp 20 Kindern im Alter von 4-5 Jahren mit einfachen Versuchen langsam und spielerisch an die Wissenschaft heranzuführen. Nach einer Sicherheitsunterweisung für die Kinder und dem Verteilen der Schutzbrillen ging es auch gleich los. Wie bereits vor einem Jahr wurden wieder begeistert Kerzen mit einem selbstgebauten Feuerlöscher gelöscht, durch Smarties gefärbtes Wasser mit einem schwarzen mystischem Pulver entfärbt und die Tinten von verschiedenen wasserlöslichen Filzstiften durch Papierchromatographie in ihre Bestandteile getrennt. Vor allem dieser Versuch wurde begeistert durchgeführt und immer weiter nach mehr Papier gefragt, um noch bessere neue Bilder zu kreieren. Neben den altbewährten Versuchen wurde auch ein neuer Versuch vorgestellt, bei dem ein Schatz in Form einer Münze geborgen werden musste. Der Clou daran? Der Schatz befand sich unter Wasser und die Bergung sollte nur mit einer brennenden Kerze, einem Glas und selbstverständlich trocken bleibenden Fingern vollzogen werden. Nach knapp zwei Stunden war die Experimentierzeit um. Wir hoffen die Kindertagesstätte in einem Jahr wieder besuchen zu dürfen und eine neue Gruppe von Kindern mit unserem Programm begeistern zu können.

Besichtigung des Werks Stade der DOW Chemical Company

DOWAm 01. Oktober 2015 besuchte das JCF Hamburg gemeinsam mit dem JCF Würzburg das Werk Stade der DOW Chemical Company. Die DOW ist mit einem weltweiten Umsatz von mehr als 50 Mrd. Dollar das zweitgrößte Chemieunternehmen der Welt. Nach der Ankunft am Werk wurden die Jungchemiker von einem Verfahrenstechniker in Empfang genommen, der bereits viele Jahre für DOW tätig ist. Bei Kaffee und belegten Brötchen stellte er das Unternehmen und den Standort Stade vor. Nach der kurzweiligen Einführung folgte die Werkbesichtigung. Während die großen Produktionsanlagen für die Herstellung von Chlor, Polycarbonaten, chlorierten Kohlenwasserstoffen, METHOCEL™ und DOWEX™ aus der Entfernung beobachtet werden konnten, wurden die Jungchemiker von einem weiterem Mitarbeiter durch eine MDI-Produktionsanlage geführt. MDI steht für Methylendiphenylisocyanat und ist eine der Grundkomponenten für die Herstellung von Polyurethanen. Neben der Größe waren die verfahrenstechnischen Aspekte dieser Produktionsanlage sehr beeindruckend. Dies gilt besonders, da bei der Herstellung von MDI mit Anilin, Phosgen und Formaldehyd gearbeitet wird, welches nicht in die Natur freigesetzt werden darf. Alles in allem war die Besichtigung des Werks Stade der DOW Chemical Company eine schöne Abwechslung zum Universitätsalltag und ermöglichte den Jungchemikern einen Einblick in einen modernen und vielfältigen Produktionsstandort der Chemieindustrie.
Das JCF Hamburg dankt dem JCF Würzburg für die Organisation der Werksbesichtigung und würde sich freuen, die Würzburger bald wieder in Hamburg begrüßen zu dürfen.

Vortragsreihe Berufsbilder: Berufseinstieg in der Kraftstoffforschung bei Shell

Im Rahmen der Vortragsreihe Berufsbilder hielt Jan-Hendrik Redmann am 9. Juli einen Vortrag über das Thema Berufseinstieg in der Kraftstoffforschung bei Shell. Herr Redmann ist ehemaliger Student der Universität Hamburg und arbeitet heute bei der Shell Global Solutions Deutschland GmbH. Zunächst wurde das Unternehmen vorgestellt und er gab uns einen anschaulichen Einblick in seinen Arbeitsalltag. Nicht fehlen durfte natürlich eine kurze Vorstellung der aktuellen Kraftstoffforschung bei der Shell. Im zweiten Teil des Vortrags wurde sich dann der Frage „Wie werde ich Mitarbeiter bei Shell?“ gewidmet. Neben dem Bewerbungsprozedere wurde das sogenannte Shell Graduate Programm für Hochschulabsolventen präsentiert. Im Anschluss an den Vortrag wurden in gemütlicher Runde bei Brötchen und Getränken noch offene Fragen von Herrn Redmann beantwortet.